Matthias und Annette Bug aus Petersberg-Böckels holen erneut den Siegertitel mit ihrem dressurbetonten Stutfohlen Formidable. Den Sieg bei den springbetonten Fohlen sicherte sich Simone Kossel mit ihrem Hengstfohlen von Balou du Rouet.

Für die Hannoveraner Züchter in Hessen sowie viele Pferdeliebhaber war es wieder der Höhepunkt der diesjährigen Zuchtsaison. Die Zentrale Fohlenschau der Hannoveraner Züchter in Hessen fand am ersten Juli-Wochenende im Pferdezentrum Alsfeld statt und diente gleichzeitig als Sichtungs-termin für die Hannoveraner Fohlenauktionen in Verden und Illertissen.
Auf der blumengeschmückten, prachtvoll hergerichteten Dreiecksbahn auf dem Außenplatz des Pferdezentrums wurden insgesamt 53 Hannoveraner Fohlen aus heimischen Züchterställen vorgestellt und konkurrierten um den Einzug in die beiden Endringe.
Für die Zuchtrichter Ulrich Hahne (Verden), Jörg Clasen (Hiddestorf) und Walter Robert (Breitenbach) war es schwer, aus der guten Qualität die Besten herauszufinden. Von 37 vorgestellten dressurbetonten Fohlen konnten sich 13 Teilnehmer für den Endring mit der Auswahl des Siegers qualifizieren.
Unangefochtene Siegerin der dressurbetonten Fohlen wurde die schicke, braune Stute Formidable von For Dance – Desperados aus der Zuchtstätte Bug, Petersberg, die auch gleichzeitig die Zulassung zur Fohlenauktion Illertissen erhielt. Der 1. Reservesieg ging an ein Hengstfohlen von Quantensprung – Rubin Royal aus der Zucht von Friedelinde Kohl aus Griesheim. 2. Reserve gewann das noch junge Stutfohlen von Christ – Le Charmeur aus der Zucht von Gerold Eckert, Dietzenbach. Beide Fohlen wurden ebenfalls für die Fohlenauktion Illertissen zugelassen.
Von 16 vorgestellten springbetonten Fohlen schafften 6 Fohlen den Einzug in die Endausscheidung um den Siegertitel. Hier setzte sich das braune Hengstfohlen von Balou du Rouet – Lissaro aus der Zucht von Simone Kossel aus Fritzlar an die Spitze und erhielt die Siegerschärpe der springbetonten Fohlen. Den 1. Reservesiegertitel sicherte sich die Fuchsstute Saja von Stolzenberg - Calido aus der Zuchtstätte Münch aus dem nordhessischen Homberg. Der 2. Reservesieg ging nach Südhessen an das Hengstfohlen von Chigaru – Limited Edition aus der Zucht von Friedhelm Jost, Dreieich.
Im Anschluss an die Siegerehrungen gab Walter Robert, 1. Vorsitzende des Hannoveraner Bezirksverbandes Hessen-Süddeutschland, seiner Freude
über die gelungene Veranstaltung Ausdruck und dankte allen Helfern und Sponsoren, ohne die diese tolle Veranstaltung nicht möglich gewesen wäre.

Ergebnisliste Zentrale Hannoveraner Fohlenschau 2018

Back to top
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.